Bewertungen & Kommentare

Fremdgehen

Am Scheideweg,

Aus dem Wiedersehen mit dem Ex-Verlobten entwickelt sich eine emotionale Affäre. Nachdem das Verhältnis aufgeflogen war, muss sich die Protagonistin entscheiden, hält sie an Bewährtem fest, oder gibt sie einem Neuanfang eine Chance. Großes Glück erfordert oft auch die Bereitschaft zu großen Opfern.
Treffen, Beziehung, Schlampe, Affäre, Ehemann, Schlafzimmer, betrügen, Schülerin, Schwägerin, Schwager

Am Scheideweg

von Omega666
20.06.2024

Gesamt
4,79
Aufmachung
4,88
Schreibstil
4,87
Handlung
4,69
Charaktere
4,79
Umgebung
4,71
Erhaltene Bewertungen: 75

Zum Bewerten einloggen

Zum Kommentieren einloggen

Kommentare

Vorwort vom Autor

Die Ursprungsgeschichte habe ich bereits auf anderen Plattformen geteilt.
Die hier veröffentlichte Erzählung habe ich sprachlich und zum Teil auch inhaltlich überarbeitet.
Intention und Finale der Story sind allerdings weitgehend unverändert.

von Omega666, 20.06.2024 22:41 Uhr

0

Scheiternde Exzentriker

Die handelnden Personen verhalten sich recht ausgefallen; es ist nicht leicht, sich auf sie einzulassen. Aber das ist der gestalterische Freiraum des Autors. Autoren von Weltrang haben ähnlich exzentrische Gestalten geschaffen, mir fällt eben Dürrenmatts "Alte Dame" ein oder Graham Greenes "Dr. Fischer aus Genf". Na, wenn's denn so sein soll.

Hätten Karin und Walter, um ihre Ehe zu retten, nicht ihre Zukunftspläne aneinander anpassen können? Liegt der Grund des Scheiterns nicht in mangelnder Bereitschaft, aufeinander zuzugehen?

Der Mohr, der seine Arbeit getan hat und gehen kann, ist Shakespeares "Othello". Er taucht aber auch in Schillers "Fiesco" wieder auf. Heute sollte man wohl besser "Schwarzafrikaner" sagen.

von GordianIV, 01.07.2024 17:48 Uhr

1

Scheideweg

Ich persönlich finde die Geschichte gut, auch der Schluß gefällt mir. Ich finde es gut, wie mit der Situation umgegangen wird, bistum Ende.
Danke an den Autor
Peter

von pit755, 23.06.2024 16:59 Uhr

3

Zum Kommentieren einloggen